Jetztzeit

Reality-Check: die Gegenwart in Wort und Bild

Netzzeit

Geschichten aus dem Leben mit dem Netz

Sexklinik

Alle Zeit bereit: Quality Time zum Thema Nummer Eins

Auszeit

Kultur & Freiheit: Doping zur Bewältigung des Alltags

Denkzeit

Die Welt ist kompliziert. Reden wir darüber

Home » Archiv nach Autor

Artikel von Eberhard Lauth

Eberhard Lauth, Jahrgang 1974, ist Journalist und Blogger. Nach Jahren des wenig honorierten Besserwissens in vielen Bereichen der Magazingestaltung ist er nun einer der zwei Chefs hier auf ZiB21.com. Er verwaltet die Seite. Er wartet die Technik. Er kennt alle Autoren. Und er schreibt selbst so viel, wie er kann. Weil es geschrieben gehört.

Eberhard Lauth auf Twitter»

Website von Eberhard Lauth»

Die Nullerjahre
27. August 2007, 9:03 | Kommentare deaktiviert für Die Nullerjahre
Die Nullerjahre

Ausgerechnet Lindsay Lohan. Diese 21-Jährige, die zwar eine talentierte Schauspielerin sein soll, dank etwas unglücklicher PR und ihres Hanges zum Exzess aber gerade als dumme Kuh durch die Institutionen der Celebrity-Kultur getrieben wird. Ausgerechnet Lindsay Lohan sagte folgendes: „I feel like the asshole, the idiot, because I feel like I’m distracting from the other things […]

Lesen Sie mehr »

Das Kreuz mit dem Ich
21. August 2007, 17:04 | Kommentare deaktiviert für Das Kreuz mit dem Ich
Das Kreuz mit dem Ich

Die erste Rezension zu Thomas Glavinic’ neuem Roman „Das bin doch ich“, die mir in die Hände gekommen ist, stammt von der Literaturwissenschaftlerin Daniela Strigl und steht im österreichischen „Standard“. Ihr Inhalt ist eigentlich unwichtig: Sie ist positiv angetan, hat gelacht, erzählt ein bisschen die Handlung nach, fertig. Viel aufschlussreicher hingegen sind jedoch die Postings […]

Lesen Sie mehr »

Prince: Darf er das?
17. Juli 2007, 15:26 | Kommentare deaktiviert für Prince: Darf er das?
Prince: Darf er das?

  Eigentlich habe ich mir ja ein kleines Schweigegelübde auferlegt, das erst Ende August gebrochen werden sollte. Zu Prince und der Strahlkraft seiner Musik wurde in diesem Blog, anderswo und überhaupt schon genug gesagt, sein dieser Tage erscheinendes neues Album „Planet Earth“ ist kein Anlass, dem noch etwas hinzuzufügen (nur so viel sei gesagt: Bekanntes […]

Lesen Sie mehr »

Zum Beispiel: Individualismus
3. Juli 2007, 16:16 | 3 Kommentare

Nicht, dass mich ein neues Album der Band Tocotronic interessiert. Aber es war diese Rezension, die wieder ein Thema aus dem Hinterkopf hervor gezaubert hat, das darin schon seit Tagen herum geistert. „Poesie gegen den Radikalindividualismus unserer Zeit: Kann das gut gehen?“, wird darin gefragt. Das ist, wenn man Poesie durch das Wort Argumente ersetzt, […]

Lesen Sie mehr »

Mit Maulkorb: die Beastie Boys
28. Juni 2007, 16:23 | Kommentare deaktiviert für Mit Maulkorb: die Beastie Boys
Mit Maulkorb: die Beastie Boys

  Natürlich sieht es von Mal zu Mal lächerlicher aus, wenn die drei Herren Mike D, Adrock und MCA billige Anzüge tragen, Seventies-Sonnenbrillen aufsetzen und in sinnfreiem Gefasel aus ihrem tradierten Anekdotenschatz zwischen Fernsehserien und Außerirdischen zitieren. Und natürlich wird es gleichzeitig auch von Mal zu Mal lustiger, denn die großen Buben, als die sich […]

Lesen Sie mehr »

Zum Beispiel: Auflegen
24. Juni 2007, 22:04 | Ein Kommentar

Sie dort rechts bei der Box zum Beispiel hat einen durchschaubaren Geschmack, der zu ihrem Äußeren passt, und kein Rhythmusgefühl. Und sie wünscht sich auch noch etwas, was Letzteres ganz besonders zur Geltung bringt: „Irgendwas“ von diesen ewig neuen britischen Null-Funk-Bands. Er da links auf der Stufe zum Beispiel hat einen eher klassischen Rockisten-Geschmack, doch […]

Lesen Sie mehr »

Queens Of The Stone Age: Zu leise
20. Juni 2007, 15:20 | Ein Kommentar

Und auch wenn der Rest der Show von sehr viel Routine-Lärm geprägt war: Irgendwie ist es den Queens Of The Stone Age dann doch gelungen, die Arena zu gewinnen. Nur: Der Tontechniker, der die ersten 15 Minuten zu verantworten hatte, gehört rausgeschmissen. Sofort. Und noch einmal besten Dank an den Spender.

Lesen Sie mehr »

Die Jugend und ihre Hindernisse
8. Juni 2007, 23:12 | Kommentare deaktiviert für Die Jugend und ihre Hindernisse

Morgen wird es fein. Da kommt der H. und trinkt mit mir Bier. Das wollen wir schon seit Wochen – was heißt: Monaten – tun und schon genau so lange scheitern wir daran. Die Probleme dabei sind recht einfach umrissen: Zwei Kinder, was zugegebenermaßen nicht viel ist, noch dazu wo sie gleichmäßig verteilt sind. Aber […]

Lesen Sie mehr »

Ein Rock’n’Roll-Tag
5. Juni 2007, 22:44 | Kommentare deaktiviert für Ein Rock’n’Roll-Tag

„Era Vulgaris”. So heißt die neue Platte der Queens Of The Stone Age. Sie ist toll geworden, jedes Lied hat riesige Hoden, der Schweiß tropft von den Wänden, im Tequila schwimmt ein Wurm, der Unvernunft wird ein Lied gesungen, da kann der Chef Josh Homme noch so glücklicher Vater sein, was sein muss, muss sein. […]

Lesen Sie mehr »

Musikzeitschriften: Mehr Luxus bitte!
22. Mai 2007, 22:21 | Ein Kommentar

In der Süddeutschen Zeitung von heute dachte im Medienteil Dirk Peitz übers Ende der (deutschen) Musikzeitschrift nach. Er hält sie für journalistisch überflüssig – eine Sichtweise, die wohl viele andere teilen, denn die Auflagen der einschlägigen Blätter in Deutschland (Musikexpress, Rolling Stone, Spex etc.) sinken stetig. Der Musikexpress zum Beispiel ist Marktführer bei den Kaufmagazinen des […]

Lesen Sie mehr »

Wo liegt Liberia?
29. April 2007, 14:06 | 2 Kommentare
Wo liegt Liberia?

Es ist eine rhetorische Frage, die Denis Johnson da stellt. Denn er hat sie im Text vorher ja schon beantwortet: Es ist nämlich egal, wo Liberia liegt. Für die Welt, für die Leser, für ihn. Sein Text stammt aus dem Jahr 1990 und heißt „Bürgerkrieg in der Hölle“. Der Schriftsteller war im Auftrag des „New […]

Lesen Sie mehr »

Ageing disgracefully
20. April 2007, 13:41 | Ein Kommentar
Ageing disgracefully

Engländer können wahnsinnig gemein sein – und wahnsinnig charmant. Das liegt zu einem nicht zu vernachlässigenden Teil an ihrer Sprache, die in sehr wenigen Worten viele Nuancen in der Bedeutung zulässt. Ein bisschen verändern und schon wir aus dem Kompliment eine Beleidigung oder umgekehrt. Nun verwenden Engländer hin und wieder den Begriff „ageing disgracefully“ – […]

Lesen Sie mehr »

Einfach unbeschreiblich
15. April 2007, 22:43 | Kommentare deaktiviert für Einfach unbeschreiblich
Einfach unbeschreiblich

Beginnen wir mit einer Klarstellung für die Spitzfindigen. Der Titel dieses Eintrags ist falsch, denn dieser Text handelt vom Dilemma des Schreibens über Musik. Musik lässt sich nämlich nicht in Worte fassen, weil Worte ebensowenig wie Bilder oder Videos dafür kein adäquates Medium sind. All diese Medien können gerade mal Zusatzinformation bieten, etwas einordnen, untermauern, […]

Lesen Sie mehr »

Money Mark
30. März 2007, 18:31 | Kommentare deaktiviert für Money Mark
Money Mark

Es ist ein unscheinbares Album. „Brand New By Tomorrow“ heißt es und ist von einem Herren namens Mark Ramos-Nishita, der sich als Künstler Money Mark nennt. Wer ihn nicht kennt: Er war einmal eine Art Ehren-Beastiy Boy, nicht wirklich in der Band, aber doch viele Jahre lang nicht aus ihr wegzudenken, weil er diverse Instrumente […]

Lesen Sie mehr »

ZiB21 sind: unsere Blogger