Jetztzeit

Reality-Check: die Gegenwart in Wort und Bild

Netzzeit

Geschichten aus dem Leben mit dem Netz

Sexklinik

Alle Zeit bereit: Quality Time zum Thema Nummer Eins

Auszeit

Kultur & Freiheit: Doping zur Bewältigung des Alltags

Denkzeit

Die Welt ist kompliziert. Reden wir darüber

Sie sind hier: Home » Wort zum Sonntag » Wort zum Sonntag. Wir bedauern
Share

Wort zum Sonntag. Wir bedauern

Von | 21.03.2010, 13:49 | 4 Kommentare

Der Frater wünscht allseits frühlinghafte Gefühle. Und meldet sich krank.

Foto: landscape-photo.net

Der Frater wünscht allseits frühlinghafte Gefühle. Und meldet sich krank.

Aus dem Archiv »

Keine weiteren Posts zum Thema gefunden. Der Zufallsgenerator empfiehlt:
The National: Afraid Of Everyone (live) von Eberhard Lauth

4 Kommentare »

  • Lina sagt:

    rasche Genesung wünsche ich dem Frater.

  • saxo lady sagt:

    nagut, lieber frater. dann gute besserung.

    und ich nehm mir dafür die freiheit, jetzt mal rumzumaulen.

    weil, es drängt sich mir die frage auf..na blödsinn. sie bohrt in mir rum und nervt und lässt mirkeine ruh…warum in aller welt der mensch über 2000 jahre später immer noch das aug-um-aug-ding für so wahnsinnig wichtig hält.

    ich komm aus einem kleinen dorf in oö. seit ich denken kann, hab ich mit den ortsansässigen allein schon wegen meines etwas oliv-farbeneren taint eine seltsame beziehung gehabt. und wegen mein herkunft als nur häuslleutmensch in der blasmusik die 3.klarinette spielen müssen, obwohl die fertigkeit..na wurscht. und mit meinen eltern stunden um stunden diskutiert über fragen, wie der papst unfehlbar sein soll, wo doch blablablaquaquaqua. mein rel.lehrer in der HAK verzweifelte an meinen unnachgiebigen fragen, warum den der glaube der naturvölker ein schlechterer sein soll und was den daran so schrecklich sein soll, einen baum als ausdruck gottes…blablablaquaquaqua.
    und plötzlich bin ausgerechnet ich in der position, um mäßigung zu bitten bei der diskussion um die jetzt aufbrechenden eiterherde der katholischen unzulänglichkeiten.

    ja, es ist ekelhaft, was da ans tageslicht kommt. aus psychologischer sicht wird jetzt einiges erklärbar, das bis jetzt als “österreichische seele” durchging. und man kann sich wirklich eine menge sporen verdienen, wenn man einsteigt in dieses katholiken-und christentum-bashing. jippie, wir habens ja schon immer gewusst. diese grauslichen machthaber der moral, der ekelhafte mief der sub-kuttane, jetzt zeigmas euch aber weil wir habens ja schon immer gewusst.

    seufz, ich bin wohl mittlerweile in einem alter, in dem dieses aufeinander hindreschen irgendwie…kindergartenmäßig wirkt. jetzt wird alles in einen topf geworfen, jesus war eh nur irgend ein fallot, der sich zum känig der juden machen wollte, in der bibel steht eh lauter scheiß, der papst und seine 7 zwerge haben jede authorität verloren oder wenigstens den anspruch drauf…

    hat das einen sinn? hat es wirklich einen sinn, alles zu verdammen und jetzt jeden kath. priester als möglichen pädophilen zu verungimpfen? diese verkehrszeichen, das auf fb nette runden drehte, wo ein kutten-träger kleinen kindern hinterher rennt..ein guter gag oder? so wie es ja leicht zu verbreiten ist, dass asylanten mal grundsätzlich kriminelle sind…das schwule grundsätzlich promiskuitiv sind, das ein am balkan geborener mensch halt unkontrollierte gefühle hat und zur gewalt neigt, dass fleischhauer stinken und lehrer faul sind…

    ist wahrscheinlich idiotisch, nach einem sinn zu fragen..
    aber an so einem sonntag
    grüß gott
    saxo

    • Einer der wichtigsten Beiträge Buddhas zur spirituellen Entwicklung der Menschheit war die Ermahnung an seine Schüler: “Seid euch selbst ein Licht!” Letztlich müssen wir alle die Fähigkeit entwickeln, unseren Weg durch die Dunkelheit ohne Weggefährten, ohne Landkarte oder Fahrer zu finden.

Schreiben Sie einen Kommentar / Leave a comment

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Weblog unterstützt Gravatar.

 

ZiB21 sind: unsere Blogger