Jetztzeit

Reality-Check: die Gegenwart in Wort und Bild

Netzzeit

Geschichten aus dem Leben mit dem Netz

Sexklinik

Alle Zeit bereit: Quality Time zum Thema Nummer Eins

Auszeit

Kultur & Freiheit: Doping zur Bewältigung des Alltags

Denkzeit

Die Welt ist kompliziert. Reden wir darüber

Sie sind hier: Home » Jetztzeit » Der Ziegelstein, der Strache trifft
Share

Der Ziegelstein, der Strache trifft

Von | 15.02.2010, 12:50 | Kein Kommentar

Diese sozialen Medien sind ein Hund, der – einmal von der Leine gelassen – ganz schön bissig sein kann. Stichwort Ziegelstein, seelenlos. Vor etwa einer Woche war ich einer der ersten 2.000 Leute, die der Gruppe „Kann dieser seelenlose Ziegelstein mehr Freunde haben als H.C. Strache“ beigetreten sind. Heute sind es bereits deutlich über 100.000. […]

Brick Wall by viZZZual.com

Diese sozialen Medien sind ein Hund, der – einmal von der Leine gelassen – ganz schön bissig sein kann. Stichwort Ziegelstein, seelenlos.

Vor etwa einer Woche war ich einer der ersten 2.000 Leute, die der Gruppe „Kann dieser seelenlose Ziegelstein mehr Freunde haben als H.C. Strache“ beigetreten sind. Heute sind es bereits deutlich über 100.000. Strache wurde damit nicht nur von einem seelenlosen Ziegelstein geschlagen, sondern windelweich geprügelt.

Noch vor kurzem war im Falter ein Artikel über Jugendliche zu lesen, die gegen Strache protestieren. Da wurde aus einigen Einzelfällen eine Opposition herausvermutet, deren Echtheit aber nur schwer zu beweisen war und deshalb auch ein bisschen herbeikonstruiert wirkte. Aber jetzt zeigt die Masse ihr anklickbares Gesicht.

Die Aktion von vor allem jungen Menschen richtet einem der nervt eine Art „Fuck You“ aus. Sie ist das web-2.0-ige Pendant zu „Keiner mag dich, ätsch!„. Wenn ich meinen eigenen Freundeskreis als Maßstab hernehmen darf, dann zelebrieren da viele ihre Opposition, die sonst nicht allzu politisiert denken. Der Ziegelstein verkörpert eine lustvolle Protestkultur abseits von Parolen aber auch abseits von Substanz. Wer mitmacht positioniert sich klar gegen Strache, aber damit allein noch für nichts anderes.

Das rechtfertigt nicht den übermütigen Optimismus einiger, die nun schon eine neue Basis gegen die Rechten vermuten. Der Ziegelstein ist Another Brick in the Wall, eher kein ganzes Fundament. Doch auch eine geniale Facebook-Gruppe ist immerhin etwas.

Strache bekam von den Medien in den letzten Jahren den Touch des coolen Jugendverstehers verpasst, unterstützt von guten Wahlergebnis unter jungen Menschen. Dass gerade in dieser Altersgruppe jetzt viele Menschen der Welt ausrichten, dass sie das keineswegs so sehen, wirkt diesem Image auf genauso wichtige Weise entgegen, wie er selbst mit seinem anhaltend doofen Lachen beim Kaiser.

Dieser Text erscheint neben vielen anderen auch in auch in Toms Blog ZurPolitik.com

Kommentare sind geschlossen.

ZiB21 sind: unsere Blogger