Jetztzeit

Reality-Check: die Gegenwart in Wort und Bild

Netzzeit

Geschichten aus dem Leben mit dem Netz

Sexklinik

Alle Zeit bereit: Quality Time zum Thema Nummer Eins

Auszeit

Kultur & Freiheit: Doping zur Bewältigung des Alltags

Denkzeit

Die Welt ist kompliziert. Reden wir darüber

Sie sind hier: Home » Sexklinik » Sex Für Fortgeschrittene 05. Doktor House, seine Milf & das Treuehormon
Share

Sex Für Fortgeschrittene 05. Doktor House, seine Milf & das Treuehormon

Von | 08.10.2009, 11:24 | 25 Kommentare

Hatte Doktor Gregory House Sex? Hatte er. Das sag ich jetzt mal so.

House

In meinem Exilland sind wir eine House-Staffel weiter als Österreich, und mein hiesiger Gastgeber hat unter Morddrohung insistiert, dass ich nichts verrate, aber wenn ich sage, dass der alte Gregory Sex hatte, verrate ich in Wahrheit gar nichts, das liegt am Drehbuch.

House ist so ziemlich das Beste, was dem TV in diesem Jahrzehnt passierte – einverstanden? -, dabei könnte der Doktor ein gewesener Hippie sein. Er ist alt genug, er hat eine Drogengewohnheit, er nennt seinen Freund Wilson „Dude“ (jedenfalls in der englischen Version), und er kann „You Can´t Always Get What You Want“ auf der Gitarre spielen. Den Stones-Song by Hugh Laurie gibt es hier zu hören.

Tatsächlich ist er aber die fantastisch surreal umgesetzte Version eines Nerds von heute. Er ist gehbehindert (das ist der ständig vor dem Computer sitzende Nerd so gut wie), er ist auf seinem Spezialgebiet ein Phänomen, in realer Gesellschaft benimmt er sich „strange“. Und am Arbeitsplatz lebt er den Traum eines jeden Bloggers. Er kann sich vier Trolle leisten, die ihm ständige Feedbacks liefern, und wenn ihn einer unterfordert, engagiert er einen anderen. Dreamland, wie gesagt.

Wie hat ein House also Sex? Ziemlich cool, sag ich mal, mehr nicht (die Morddrohung, Sie verstehen). Ich sag nur, mit wem: mit noch so einer typischen Figur des 21. Jahrhunderts: einer M.I.L.F. Die Milfs kommen an sich in allen Größen und Breiten daher, als „Typ“ sind sie aber recht homogen. Sie sind 40+ und haben Kind(er), ihre Frisur umweht häufig ein Hauch von Porno-Ästehtik anno Siebziger (Think: Charlie´s Angels), in ihrem Gesicht steckt eine Dosis gelebtes Dasein, angerührt in angenehmer Wärme. Der Busen gibt sich üppig und straff, wofür dem Schönheits-Chirurgen zu danken ist.

Was steckt nun hinter diesen vier Buchstaben? Tatsache ist, dass es nicht die hierzulande vor Jahren einmal von einem Kurzweiler geoutete Satzblüte „Müttern Ist Leicht Fad“ ist, die sich dahinter verbirgt, sondern das Online-Pornobusiness. Dort gibt es einen Amerikaner namens Milf Hunter, und der brachte mit „Milf“ eigentlich nur ein schlichtes persönliches Bedürfnis zum Ausdruck, nämlich „Mothers I´d Like to ..“ und das „F“, nun, das hat mit dem Angebot zu tun, ihr seine Briefmarkensammlung zu zeigen. Sie selbst wiederum steht auch für eine gewisse Befindlichkeit: Sie ist zu alt für weitere Kinder, zu jung für die Menopause. Postfeminismus, Fitnesstrips und Schönheitschirurgie halfen mit, dass in der Milf heute wesentlich mehr steckt als nur das Symptom der frustrierten Hausfrau. Und House hatte Sex mit einer Milf von seinem Krankenhaus.

Natürlich wäre er nicht House, wenn er nicht nach dem Ereignis ein paar gewisse Sachen von ihr wissen wollte, ohne sie zu fragen. Zum Beispiel: War ich für dich so phänomenal wie du für mich?  Aber wie findet er das heraus? Natürlich mit seiner intimen Kenntnis der Substanzen, die in den Flüssigkeiten eines Menschen enthalten sind, zum Beispiel in ihrem Speichel. Der Rest ist easy. Er gibt ihr Kaffee zu trinken, analysiert später die Stelle der Tasse, die von ihren Lippen berührt wurde, und wenn er dort Spuren von Oxytocin entdeckt, hat er jeden Grund, sich zu freuen: Sein Sex kam bei ihr gut an.

Oxytocin ist ein Neurotransmitter, der auch unter dem Titel „Monogamiehormon“ einen gewissen Ruhm genießt. Nach einem besonders netten Orgasmus pulsiert besonders viel Oxytocin durch deinen Körper und sowas macht eben sehr anhänglich. Womit ich abrupt enden muss. Ich darf ja nicht verraten, was House entdeckte (die Morddrohung, wie gesagt). Nur soviel: Das Wort Oxytocin hat sich auf sehr süße Weise in die Codesprache verirrt, die in sozialen Netzwerken heimisch ist, wo viele Freunde auch Dinge lesen, die nur wenige Freunde tatsächlich verstehen. Dort taucht mitunter das Wort „Oxytocin!“ auf und sonst nichts und ich finde das erfreulich. Mit diesem Wort kannst du nur nette Dinge verbinden. Und hier ist die Sexszene.

25 Kommentare »

  • […] kommt Oxytocin auf – und für den frisch gebackenen Vater das Gefühl, dass alles perfekt ist: Babys lügen […]

  • Simone sagt:

    Mhm. Und sonst: Aufgeklärte Damen wissen , daß man mit solch einem selbstverliebten Egomanen und seiner direkten Brutalität nicht mal eine Woche leben kann. Brillanter Geist, Schlagfertigkeit und furchtbarer Zynismus kurz vorm Endstadium (meist völlig als trockener Humor mißverstanden) hin oder her. Faszinierend für mich ist, daß trotzdem ein Großteil der Damenwelt sich einer solchen Figur trotzdem jederzeit seufzend hingeben würde. Wir wissen mit unserer neu gewonnenen Freiheit als Frau scheinbar nichts besseres anzufangen, als uns freiwillig sofort wieder einer dominanten Persönlichkeit unterzuordnen. Vatern lässt grüßen. Die uns seit Generationen eingetrichterte, angeblich bei Frauen erheblich stärker ausgeprägte Fähigkeit, komplexe Gefühlswelten zu verstehen, zu dienen, sich für den anderen aufzuopfern hilft uns dabei natürlich auch sehr. Wir halten dies insgeheim nicht zuletzt deshalb für unsere größte Stärke – da kommt uns so ein kaputter Second Hand Man genau richtig. Vielleicht bin ich die jenige, die ihn vor sich selbst retten kann – was sonst kann denn meine Bestimmung als Frau sein? In erster Instanz kann ich mich einer ersten, intuitiven Reaktion dieser Figur gegenüber leider auch nicht wehren. Mea culpa. In zweiter Instanz aber schon. Mein Hoserl bleibt in Summe trocken.Eine interessante Figur für Naturstudien bleibt er natürlich aber allemal.

    • karotterl sagt:

      :D wie wahr wie wahr, aber mein freund der verrückte prediger hat uns weiber -wurscht, ob grün oder rotzeugs, leider durschaut:
      http://www.agenda2020.at/a20_phpbb/viewtopic.php?f=76&t=209

    • Manfred Sax sagt:

      @Simone. Wonderful. Ich kann mir vorstellen, dass sich House gerade von einer Person wie der Verfasserin dieser Zeilen angezogen fühlt, as in “positiv herausgefordert”, oder “interesting”, wie er gern sagt. Das stärkste Aphrodisiakum ist nun mal das Gehirn. Allerdings glaube ich nicht, dass er Frauen im allgemeinen eine stärkere Fähigkeit zuspricht, komplexe Gefühlswelten zu verstehen. Eher eine stärkere Bereitschaft, Verständnis zu haben. Im Extremfall wäre das wohl so eine wie seine Ex-Gattin, die von einer “need to be needed” getrieben war und House als “needy” eingestuft hatte. Not so interesting.
      Aber hausen “Selbstverliebtheit” und “Selbsthass” wirklich so nah bei einander, dass seine Egomanie für beide herhalten kann? Ich seh da nur zweiteres.
      Sein Zynismus kam vergangenen Sonntag (House 6-2) übrigens zur Sprache. Da fragte ihn jemand, warum er so verdammt zynisch ist. Darauf House: „My mother caught me masturbating – with pictures of HER mother.“
      Alles Liebe, Ihr sax

      • Simone sagt:

        Right.Ich hake nur noch an einem Punkt ein.
        ER spricht es ihnen ja nicht zu, diese Fähigkeit. Es ist die verlogene Gesellschaft, die er ebenso verachtet. ER weiss und belächelt dieses Helferlein-Syndrom, das den Frauen vermeintlicherweise als unsere große Stärke untergejubelt wurde. ER fühlt sich davon abgestoßen und begegnet diesem weiblichen „Programm“ auch mit großem Zynismus. Er weiß, daß dieses Verhalten bloß einem uralten Muster zugrunde liegt. Er liebt es, diese Muster aufzuzeigen und sein Gegenüber gänzlich als ein hilfloses, von übertragenen Emotionen geprägtes und fremdbestimmtes menschliches Etwas zu entlarven. Seine Figur fühlt sich von diesem Verhalten nie persönlich berührt oder angesprochen. Meiner Meinung nach aus Selbstschutz,zu Recht. Gerade da liegt für Frauen auch der Kitzel in der Konfrontation mit einer Persönlichkeit wie sie hier gezeichnet wird. Wie authentisch, natürlich, möglichst unbeeinflusst und reflektiert müssen meine Handlungen und Aussagen sein, damit er sich als Mann ergibt?
        Eine große Herausforderung. Einerseits. Andererseits auch furchtbar anstrengend, finde ich. Denn: Wem wollen wir was unter größtem intellektuellen Kraftaufwand beweisen und warum? Wer ist eigentlich ER und: Ist ER es eigentlich überhaupt wert? Seine Taktik ist jedenfalls trotzdem nicht uninteressant.Und sein unausgesprochener Wunsch dahinter so offensichtlich wie verständlich.
        Er heisst: Überzeuge mich.

        • Manfred Sax sagt:

          „Eine große Herausforderung. Einerseits. Andererseits auch furchtbar anstrengend, finde ich.“
          Beeindruckend. Liest sich, als hätten Sie Serie 6 (Folgen 1&2) bereits gesehen (oder zumindest das Drehbuch inspiriert). Da entspannt sich eine Frau (Vorsicht, spoiler alert!) mit dem Satz „I´m getting tired of `interesting´“ in die authentische Zone – und schminkt ihm den Zynismus ab. Yes, Franka Potente is in the House … Ihr sax

  • @nic_ko sagt:

    Wahrscheinlich liegt’s daran, dass ich mich an diesem thread beteiligt hab.
    Jedenfalls wurde ich gerade informiert:
    „milf hunt is now following you on twitter“

    I was wondering wether to block or to feel flattered…
    Still went for blocking in the end :)

    • Manfred Sax sagt:

      vermutlich die richtige entscheidung, mister milf hunt dürfte ja auf der falschen spur sein, no? aber wieso dieser thread? der mann ist doch amerikaner …

      • @nic_ko sagt:

        ja was weiß denn ich, wieso.
        ad „falsche spur“: für das M übernehm ich garantie, das ILF ist wohl abhängig vom jeweiligen hunter, weshalb ich mich da auch nicht äußern kann.

  • karotterl sagt:

    aaaaahhhh, the sexiest man alive. sax, danke.
    you made my day:D
    house war tatsächlich der erste, der nach winnetou und mr. spock in grünzeugs sphären eintauchten und für unruhe sorgten. schmelz.
    ich hab zwar vor etwa 9 monaten dem fernseher und den darin vorkommenden seltsamkeiten (abgesehen von spongebob und avatar) den rücken zugekehrt, merke aber beim betrachten dieser szene sanftes sehnsüchtiges kribbeln. wo verflixt nochamal ist das fernsehprogramm? gilt das von kalenderwoche 14 noch?
    ist das aufsuchen von beautyfarmen wirklich eine option? und wenn? für was?

    auf in den tag, es regnet, ich lass mich gießen…

    • Manfred Sax sagt:

      der sex wird geschichte in der vorletzten folge von serie fünf. die großartige pointe des (genialen) drehbuchautors folgt in der letzten. ein tipp: nicht versäumen! frage: Ihre haltung zu house wäre geklärt, karotterl. aber wo sind Sie heimisch? eher bei cuddy oder eher bei cameron? Ihr sax

      • karotterl sagt:

        hm…im moment wäre die passenste beschreibung:
        eine mischung aus ms uhura und das 5.element:D

  • @nic_ko sagt:

    Das erinnert mich grad an den Palin/Clinton Sketch von SNL

    PALIN (FEY): „Don’t refer to me as a ‚MILF.'“
    CLINTON (POEHLER): „And don’t refer to me as a ‚FLIRJ.‘ I Googled what it
    stands for and I do not like it.“

    :))

    • Manfred Sax sagt:

      smiles. und newsblogs diskutierten ihre chancen als vpilf. http://www.youtube.com/watch?v=f80LMb74Enc&feature=fvw

      • @nic_ko sagt:

        nice :)
        wobei ich persönlich ja noch meinen kühlschrank erotisierender finde als sarah palin. aber bitte.
        gregory house hingegen tät ich sofort nehmen (schon einmal, um irgendwie wieder die kurve zum thema zu kriegen)

        • Manfred Sax sagt:

          you´re right. frage: was macht house sexy? mir haben viele frauen gesagt, dass sie ihn sexy finden. das versteht sich hinsichtlich seiner stärken von selbst. wie ist das mit seiner körperlichen fragilität? nimmst du/nehmen Sie (allow me the „du“) die in „kauf“? oder hat auch diese gebrechlichkeit etwas attraktives?

          • ich aus wien sagt:

            alsooo … ich finde die gebrechlichkeit ansich nicht sexy, aber sie stört auch nicht.
            wobei … in der staffel wo er seinen stock nicht brauchte, in die firma lief, schwitze und kurze hosen trug …. konnte ich mich kaum vorm fernseher halten.
            unterm strich … hat der stock eindeutig vorteile, sonst würde ich jeden donnerstag abend halb nackt, mit geröteten wangen und erweiteten pupillen vorm fernseher liegen.

            • Manfred Sax sagt:

              this is just about unbearably poetic …
              also sein geist/spirit/“mind“ ist in der tat so unwiderstehlich, dass „der stock“ als vorbeuge gegen sexuellen overkill dienen kann? hat das damit zu tun, dass frau auge in auge mit ihm das gefühl übermannen werde, house könne durch eine(n) hindurch sehen und habituell nach der „substanz“ fordern – und in so einem fall wäre es vielleicht g´scheiter, lieber gleich die „friedensflagge“ zu hissen?

          • @nic_ko sagt:

            also abgesehen von so blabla wie inneren werten und intellekt etc. … so unterflächlich wollen wir ja nicht sein: er hat halt den gewissen blick und sowas zerknittert-kaputt-verlebtes. aber vielleicht hab ich einfach meine böse-buben-phase noch nicht überwunden.

            • Manfred Sax sagt:

              house ein böser bub? ich muss zugeben, das kapier ich überhaupt nicht. weil er konventionen ignoriert etwa? aber wir sind uns doch einig, dass er die konventionen wissend missachtet, während ein „bub“ keinen tau von den konventionen hat, no?

              • @nic_ko sagt:

                der begriff böser bube ist ja ein sehr dehnbarer. oft ist es weniger das was als das wie. oft langt schon eine… nö, es ist 2:22h. will is es um diese uhrzeit wirklich länger erläutern? doch lieber bett. vielleicht träum ich ja was passendes.

          • jemand anderer aus wien sagt:

            fragt sich, warum der sax das so genau wissen will

  • truetigger sagt:

    MILF wurde durch American Pie bekannt – und ja, auch ich fuhr voll auf Stifflers Mom ab. Kein Wunder, dass House so für die bezaubernde Lisa Cuddy erwärmt…

    • Manfred Sax sagt:

      danke für die ergänzung, truetrigger. siehe obige story unter „briefmarkensammlung“. Ihr sax

  • Hi,
    Den Artikel lesen ist wie eis essen, lecker und nachhaltig.
    Danke
    sascha

ZiB21 sind: unsere Blogger