Jetztzeit

Reality-Check: die Gegenwart in Wort und Bild

Netzzeit

Geschichten aus dem Leben mit dem Netz

Sexklinik

Alle Zeit bereit: Quality Time zum Thema Nummer Eins

Auszeit

Kultur & Freiheit: Doping zur Bewältigung des Alltags

Denkzeit

Die Welt ist kompliziert. Reden wir darüber

Sie sind hier: Home » Auszeit » Son Of The Velvet Rat: Mein Amerika
Share

Son Of The Velvet Rat: Mein Amerika

Von | 04.11.2011, 9:22 | 4 Kommentare

Schöner wirds nimmer: Für „Red Chamber Music“ hat Georg Altziebler alias Son Of The Velvet Rat seine besten Songs der Welt aufgenommen.

Georg Altziebler, Heike Binder (Son Of The Velvet Rat)

Son Of The Velvet Rat. Foto: Gert Kragol

Irgendwann, behaupte ich, landet jeder in seinem Amerika. Du musst dafür nicht einmal ins Flugzeug steigen. Du kennst es ja ohnehin. Als Sehnsuchtsort, tausendfach abgefilmt in Film und Serie, tausendmal beschrieben in noch mehr Songs. Als unglaublich toll und modern wie New York. Als unglaublich bescheuert wie Los Angeles. Und als unglaublich leer wie dazwischen.

Mein Amerika ist mittlerweile dazwischen. Und wenn ich es hören will, helfen dieser Tage nicht die üblichen Verdächtigen von Wilco am besten, sondern ein Herr aus Graz: Georg Altziebler, der mit seiner künstlerischen Partnerin Heike Binder das Projekt Son Of The Velvet Rat bildet. Demnächst erscheint „Red Chamber Music“, das neue Album von Son Of The Velvet Rat. Altziebler selbst hält es für sein bisher bestes Werk, auch wenn er es anders, bescheidener, formuliert.

Herzzerreißend, herzerwärmend, bistdudeppert

„Ich bilde mir ein zu wissen, wenn ich es nicht mehr besser, sondern nur mehr anders machen kann“, sagt er. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht ein paar Adjektive. Dieses Album ist herzzerreißend, herzerwärmend, bistdudeppert.

Aufgenommen in einem rot ausgemalten Kellerstudio (siehe Albumtitel) in Graz und auf ein paar Ausflügen nach New York, Nashville und Los Angeles, hat Altziebler tatsächlich seine besten Songs der Welt aufgenommen. Ken Coomer (ehemals Uncle Tupelo bzw. Wilco) spielt das Schlagzeug, so wie man es in Nashville tut. Lucinda Williams singt auf zwei Songs den Country, wie man es tut, wenn er nicht in die Charts muss. Es ist hier einfach alles am richtigen Platz.

Ruhe statt Pathos

Altziebler hat das Album selbst produziert, man hört seinen Hang zum Perfektionisten in jedem Moment. Wo andere mit Pathos arbeiten, kontert er mit Ruhe und Zurückhaltung. Wo andere laut schreien, arbeitet er mit unaufgeregter Ruhe.

Mein Amerika, das weiß ich jetzt wieder, ist ein sehr schöner Ort. Es gibt Liebe dort, es gibt Enttäuschung, und vor allem, es gibt Hoffnung. Und das beste daran: Mein Amerika finde ich auch im schon im nächstgelegenen Nutzwald. Und ich war auch so. Hier das Video zu „White Patch Of Canvas“. Es singt neben Altziebler auch Lucinda Williams.

„Red Chamber Music“ von Son Of The Velvet Rat erscheint am 11. November bei monkey.

4 Kommentare »

ZiB21 sind: unsere Blogger