Jetztzeit

Reality-Check: die Gegenwart in Wort und Bild

Netzzeit

Geschichten aus dem Leben mit dem Netz

Sexklinik

Alle Zeit bereit: Quality Time zum Thema Nummer Eins

Auszeit

Kultur & Freiheit: Doping zur Bewältigung des Alltags

Denkzeit

Die Welt ist kompliziert. Reden wir darüber

Sie sind hier: Home » Sexklinik » Sexklinik News. Liebestöter Frauentränen. Vajazzling. Sexwort 2010
Share

Sexklinik News. Liebestöter Frauentränen. Vajazzling. Sexwort 2010

Von | 13.01.2011, 18:31 | Kein Kommentar

Warum törnen Frauentränen Männer ab? Lieben Sie Vajazzling? Was ist das Sexwort 2010? Die Sexfragen zur Zeit.

Dont Cry by miniyork, Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0

Liebestöter Frauentränen. Frauen weinen durchschnittlich viermal so oft wie Männer. Und – (von der Reaktion auf Zwiebelschneiden abgesehen) – ihre Tränen drücken nicht nur Emotion aus. Sie senden auch biochemische Signale.

Ein israelisches Forscherteam unter Leitung von Dr Noam Sobel wies nun nach, dass Frauentränen den sexuellen Appetit von Männern zügeln. Was weniger damit zu tun hat, dass ihr Anblick sein Herz zum Schmelzen bringt, sondern mehr mit einer Duftnote in ihren Tränen – die den Testosteronspiegel des Mannes senkt.

„Chemische Signale“, sagt Sobel, ein Neurobiologe des Weizmann-Instituts in Israel, „sind eine Sprache. Und was wir hier gefunden haben, ist das Chemosignal für `nein´bzw `nicht jetzt´.“

Die wissenschaftliche Findung beschäftigt seither Psychologen ebenso wie Evolutionstheoretiker. Was steckt hinter dem Code des Weinens? Drücken Tränen mehr aus als nur das Sentiment des eventuellen Umstands, dass sie nicht lügen? Sind sie möglicher Weise ein subtiles Werkzeug der Frau, ungewünschte Annäherungen im Keim zu ersticken? Die Forschung geht weiter.

Jennifer Love Hewitt by lukeford, Lizenz: CC Attr.-SA 2.5 Generic

Lieben Sie Vajazzling? Va-was? Nun, das Anfügen von Glitter und Juwelen an jene Körperregion der Frau, welche habituell von Schamhaar bewachsen ist – das jedoch für den glitzernden Zweck per Brasilian Wax entsorgt wurde. Es gibt Dinge, die sind so bizarr, dass sie nicht einmal Wikipedia-Freaks zu einschlägiger Recherche anregen. Über den Rest – was & wie & warum – informiert die Website vajazzling.com.

Aus österreichischer Sicht sei noch angemerkt, dass Vajazzling vergangenes Jahr deswegen ins öffentliche Bewusstsein gelangte, weil die US-Schauspielerin Jennifer Love Hewitt in einem Interview anmerkte, dass sie ihre „Vajayjay vajazzlet“. Und zwar mit Kristallen von Swarovsky.

Findung 2010: Wonderpants by Marks & Spencer

Sexwort 2010. Apropos Trends. Nachdem jedes Jahr jene Worte im Archiv hinterlässt, die es verdient – siehe auch „Wutbürger“ – wollen wir uns das im Berich Sex nicht nehmen lassen. Das zu Ende gegangene Jahr brachte uns die Twittersexuellen, die Wonderpants, den Air Sex. Wir können uns nun sonnenbetriebene Vibratoren zulegen und per Satnav Grindr zu Gleichgesinnten finden. Zu all diesen Begriffen finden Sie Information, indem Sie auf das betreffende Wort klicken. Unser Wort des Jahres aber ist Überraschungssex, definiert als „beiderseits gewollte sexuelle Begegnung zwischen zwei Menschen, die sich im Lauf des Ereignisses für zumindest eine beteiligte Partei in eine ungewollte Begegnung verwandelt.“ Der Begriff wurde im Zuge der Anklage der schwedischen Staatsanwaltschaft gegen Julian Assange wegen „Vergewaltigung“ und „sexueller Belästigung“ publik. Mehr dazu finden Sie HIER.


Aus dem Archiv »

Keine weiteren Posts zum Thema gefunden. Der Zufallsgenerator empfiehlt:
Girl Friday – the Book of Bad 30. Ulrike Goes Pop von Gabbi Werner

Schreiben Sie einen Kommentar / Leave a comment

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieser Weblog unterstützt Gravatar.

 

ZiB21 sind: unsere Blogger