Jetztzeit

Reality-Check: die Gegenwart in Wort und Bild

Netzzeit

Geschichten aus dem Leben mit dem Netz

Sexklinik

Alle Zeit bereit: Quality Time zum Thema Nummer Eins

Auszeit

Kultur & Freiheit: Doping zur Bewältigung des Alltags

Denkzeit

Die Welt ist kompliziert. Reden wir darüber

Sie sind hier: Home » Auszeit » Pop News für Nerds: Gratismusik für den Fenstertag
Share

Pop News für Nerds: Gratismusik für den Fenstertag

Von | 14.05.2010, 15:00 | 2 Kommentare

Ein Download, drei Streams und ein Video. So weit zum verkürzten Musikprogramm für ein langes Wochenende. In aller Kürze: The Dead Weather haben der Welt ihre nächste Single „Die By The Drop“ zum Downlaud geschenkt. Hier gibts das gute Stück. Wer’s lieber weniger rotzig hat, dem sei das neue Album der Folk-Kenner Band Of Horses […]

Ein Download, drei Streams und ein Video. So weit zum verkürzten Musikprogramm für ein langes Wochenende.

In aller Kürze: The Dead Weather haben der Welt ihre nächste Single „Die By The Drop“ zum Downlaud geschenkt. Hier gibts das gute Stück.

Wer’s lieber weniger rotzig hat, dem sei das neue Album der Folk-Kenner Band Of Horses ans Herz gelegt. Es heißt „Infinite Arms“ und ist auf der Website der Band in voller Länge zu hören.

Weiters sind zwei weitere Tracks des hier schon einmal erwähnten Soloalbums von Kele (Bloc Party) aufgetaucht. Es bleibt damit weiter so vielversprechend, wie es „Tenderoni“ bereits nahe legte

Rise
Risebykeleokereke

Walk Tall
Walk Tallbykeleokereke

Und hier singt uns noch das britische Wunderkind Ellie Goulding im ZEIT-Recorder „Starry Eyed“ vor.

Abschließend noch eine ganz wichtige Empfehlung: Ist war alles schön und gut, was hier oben verlinkt und eingebettet wurde, doch in Wahrehit zählt dieser Tage nur eines: „High Violet“, das neue Album von The National. Das ist einfach immer noch die Band der Stunde. Hier, hier und hier ist das so treffend erklärt, dass ich mir schließlich eigene Worte erspart habe und nur noch einmal mit dem Video zu Bloodbuzz Ohio schließe. Diesen schönsten Song des Jahres kann man nicht oft genug hören. Weils besser auch gar nicht gesungen werden kann: „I still owe money to the money to the money I owe.“

2 Kommentare »

ZiB21 sind: unsere Blogger